Herzlich willkommen
NL-Top_1

Das ewige Wort Gottes

"Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens" | Hebr 4,12

Jesus Christus

ist selbst das Wort Gottes.

Der ewige Widerstand der "Alten Natur" des Menschen gegen das Wort Gottes

'Wir wollen die Wahrheit gar nicht hören', wehren sie ab. 'Prophezeit uns lieber, was uns gefällt. Lasst uns in schönen Trugbildern leben, täuscht uns ruhig. Biegt doch die Wahrheit ein wenig zurecht! Nur lasst uns endlich in Ruhe, verschont uns mit diesem heiligen Gott Israels.'
Jes 30,10-11
Widerstand

die Botschaft vom Sonntag über den wahren und den falschen Glauben, hallt in unseren Herzen noch nach.
Wir wissen, dass der Glaube ein Geschenk Gottes ist und nur denen gegeben wird, die von Gott berufen sind.

Der Glaube orientiert sich am Wort Gottes

Der Glaube ist es auch, der sich konsequent am Wort Gottes orientiert und alle menschliche Weisheit, Emotionen, Vorstellungen und Absichten in den Tod gibt. Wir halten uns dafür, dass unsere alte Natur mit Christus gekreuzigt ist:
Gal 2,20. "und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt im Fleisch lebe, lebe ich im Glauben ‹, und zwar im Glauben› an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat."
Gal 2,19. "Denn ich bin durchs Gesetz ‹dem› Gesetz gestorben, damit ich Gott lebe; ich bin mit Christus gekreuzigt"

Menschliche Weisheit ist Torheit

Wenn es um geistliche Dinge geht, hat alle menschliche Vorstellung zurück zu treten. Wir haben alle Information von und über Gott ausschließlich aus Seinem Wort. Und wir müssen erkennen und akzeptieren, dass es für uns nur eine Wahrheit geben kann: nämlich das ewige Wort Gottes, das niemals vergeht.
1Petr 1,25. "aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit."Dies aber ist das Wort, das euch als Evangelium verkündigt worden ist."
Menschen kommen und gehen, menschliche Pläne und Absichten ebenfalls. Was bleibt - und zwar auf ewig - ist einzig und allein das Wort Gottes.
Auch und gerade, wenn es um Anbetung geht, wenn wir uns Gott im Gebet, in der Anbetung, im Lob Seiner Herrlichkeit, nahen, gilt das ganz besonders. Gott will im Geist und in der Wahrheit angebetet werden.

Gott will im Geist und in der Wahrheit angebetet werden

Joh 4,23. "Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahren Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden; denn auch der Vater sucht solche als seine Anbeter."
Gott will durch sein Wort angebetet werden, weil Sein Wort Geist und Wahrheit ist.
Joh 17,17 „Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.“ Joh 6,63 „Die Worte, die ich zu euch rede, sind Geist und sind Leben.“

Da haben menschliche Vorstellungen oder gar emotionale Ausdrücke dessen, was der Mensch für Vorstellungen bzgl. der Wahrheit und des Geistes aus seiner Sicht hat, nichts verloren.
1Joh 2,17. "Und die Welt vergeht und ihre Begierde; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit."

Es geht einzig um die Wahrheit

Es geht einzig und allein um die Wahrheit, und diese Wahrheit bleibt in uns durch das Wort und den Geist Gottes.
2.Joh 1,2. "um der Wahrheit willen, die in uns bleibt und mit uns sein wird in Ewigkeit"

Da gibt es noch etwas ...

Es gibt noch etwas, was in Ewigkeit nicht vergeht und was wir mit allem, was uns möglich ist, festhalten wollen:
1.Kor 13,8. "Die Liebe vergeht niemals; seien es aber Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden."

Wir wollen nun in den Judasbrief wechseln und dort noch ein paar "Geistliche Nuggets" entdecken.
Schon die Einleitung ist eine wunderbare Einstimmung:
Jud 1. "Judas, Knecht Jesu Christi, aber Bruder des Jakobus, den Berufenen, die in Gott, dem Vater, geliebt und in Jesus Christus bewahrt sind:
2. Barmherzigkeit und Friede und Liebe werde euch ‹immer› reichlicher zuteil!"

Für unseren Glauben kämpfen

Jud 3. "Geliebte, da ich allen Fleiß anwandte, euch über unser gemeinsames Heil zu schreiben, war ich genötigt, euch zu schreiben und zu ermahnen, für den ein für allemal den Heiligen überlieferten Glauben zu kämpfen.

Ermahnungen an Gläubige

Jud 20. "Ihr aber, Geliebte, erbaut euch auf eurem heiligsten Glauben, betet im Heiligen Geist,
21. erhaltet euch in der Liebe Gottes, indem ihr die Barmherzigkeit unseres Herrn Jesus Christus erwartet zum ewigen Leben.
22. Und der einen, die zweifeln, erbarmt euch,
23. rettet sie, indem ihr sie aus dem Feuer reißt, der anderen aber erbarmt euch mit Furcht, indem ihr sogar das vom Fleisch befleckte Kleid hasst!"
Unser Glaube und die Liebe ist das einzige Fundament unseres Lebens, das uns näher und näher zu Gott bringt und unserem Herrn Jesus immer ähnlicher werden lässt.

Gott bewahrt uns

Jud 24. "Dem aber, der euch ohne Straucheln zu bewahren und vor seine Herrlichkeit tadellos mit Jubel hinzustellen vermag,
25. dem alleinigen Gott, unserem Heiland durch Jesus Christus, unseren Herrn, sei Herrlichkeit, Majestät, Gewalt und Macht vor aller Zeit und jetzt und in alle Ewigkeiten! Amen."
Da ist nichts mehr hinzuzufügen.
Amen!
Rahmen_RT
Rahmen_AK_final
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes, der uns Gemeinschaft untereinander und mit Gott schenkt, sei mit uns allen!

Reinhold Thalhofer und Adnan Krikor,

Knechte Jesu Christi nach dem Willen unseres himmlischen Vaters, in der Kraft des Heiligen Geistes.
Leben
MailPoet