Herzlich willkommen
NL-Top_1

Das ewige Wort Gottes

"Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens" | Hebr 4,12

Jesus Christus

ist selbst das Wort Gottes.


was glaubst Du? Hast Du Dich für Gott entschieden oder war es umgekehrt? Hat sich Gott entschieden, Dich zu erwählen und zu erretten oder hast Du Dich entschieden, Gott zu erwählen?

Vielleicht denkst Du, dass das nicht wichtig sei? Aber das ist ein gravierender Unterschied.

Denn, wenn wir Gott erwählt haben, dann liegt ja die Entscheidung bei uns und nicht bei Gott. oder?

Deshalb ist es wichtig, bezüglich dieser Frage, das Wort Gottes zu Rate zu ziehen, um die Wirklichkeit zu erkennen.

Eph 1,3 "Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit jedem geistlichen Segen in den himmlischen [Regionen] in Christus, 4 wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, damit wir heilig und tadellos vor ihm seien in Liebe. 5 Er hat uns vorherbestimmt zur Sohnschaft für sich selbst durch Jesus Christus, nach dem Wohlgefallen seines Willens,"

Hier sehen wir ganz klar, dass die Initiative von Gott ausgeht, nicht von uns. Wir können lediglich auf den Ruf und die Auserwählung Gottes - in Christus Jesus - antworten und ja zum Bund mit Gott sagen.

Wir können aber nur dann ja sagen, wenn Gott uns dazu auffordert. Wenn wir von Gott nicht gefragt werden, können wir auch kein Ja geben. Das Ja ist die Antwort auf das Angebot Gottes, also lediglich eine Re-Aktion, keine Aktion unsererseits!

Auch zwischen Mann und Frau ist es doch das Gleiche: nur wenn der Mann die Frau fragt, ob sie seine Frau werden möchte, kann sie darauf antworten. Sie kann mit ja oder nein antworten. Desgleichen auch, wenn die Frau den Mann fragt....

Der Bund mit Gott ist übrigens - so wie der Ehebund auch - ein verbindlicher Bund. Allerdings endet der Ehebund mit dem (körperlichen) Tod; Dort lebt der Bund mit Gott erst richtig auf. Der Bund mit Gott ist also ein ewiger Bund, im Gegensatz zum Ehebund, der mit dem Tod eines Menschen endet.

Röm 7,2 "Denn die verheiratete Frau ist durchs Gesetz an den Mann gebunden, solange er lebt; wenn aber der Mann gestorben ist, so ist sie losgemacht von dem Gesetz des Mannes."

Der Bund mit Gott ist also ein ewiger Bund. Ja, es kann passieren, dass wir fortwährend in Sünde leben, beständig den Heiligen Geist betrüben und geistlich wieder sterben, weil der Geist Gottes uns verlässt; In diesem Falle endet sogar der auf ewig mit Gott geschlossene Bund durch den Tod - den geistlichen Tod.

Also Gott hat uns erwählt und wir haben ja zu dieser Erwählung gesagt. Die Frage ist nun, wozu hat uns Gott erwählt?

Auch hier müssen wir die Antwort im Wort Gottes suchen:
Eph 1,6 "zum Lob der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten. 7 In ihm haben wir die Erlösung1 durch sein Blut, die Vergebung der Übertretungen nach dem Reichtum seiner Gnade, 8 die er uns überströmend widerfahren ließ in aller Weisheit und Einsicht. 9 Er hat uns das Geheimnis seines Willens bekannt gemacht, entsprechend dem [Ratschluss], den er nach seinem Wohlgefallen gefasst hat in ihm, 10 zur Ausführung in der Fülle der Zeiten: alles unter einem Haupt zusammenzufassen in dem Christus, sowohl was im Himmel als auch was auf Erden ist 11 — in ihm, in welchem wir auch ein Erbteil erlangt haben, die wir vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Ratschluss seines Willens, 12 damit wir zum Lob seiner Herrlichkeit dienten, die wir zuvor auf den Christus gehofft haben. 13 In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung, 14 der das Unterpfand unseres Erbes ist bis zur Erlösung des Eigentums, zum Lob seiner Herrlichkeit.

Wir sehen hier dreimal erwähnt, wozu wir berufen und auserwählt wurden: "zum Lob seiner Herrlichkeit."

Wir sind von Gott durch Jesus Christus erkauft; deshalb hat Gott auch einen Anspruch auf uns; wir sind Sein Eigentum. Wir sind nicht mehr unser eigener Herr, vielmehr ist Jesus Christus unser Herr!

verstehst Du das? Du gehörst Gott, nicht mehr Dir. Du und wir alle, die wir wahre Gläubige und Kinder Gottes sind, gehören Gott!

1 Kor 6,20 "Denn ihr seid für einen Preis erkauft worden; verherrlicht nun Gott in eurem Leib."

Wir sind erkauft, um Gott zu verherrlichen. Offb 5,9 "...und hast für Gott erkauft, durch dein Blut, aus jedem Stamm und Sprache und Volk und Nation,"

Wie können wir Gott erwählen, wenn ER uns erkauft hat? Merkst Du den Betrug und die Hybris, die dahinter steckt? Es ist der hochmütige Geist der Rebellion, der uns verführen will.

Joh 15,16 "Ihr habt nicht mich auserwählt, sondern ich habe euch auserwählt ..."

Fazit: kein Mensch kann sich für Gott entscheiden, wenn sich Gott nicht vorher für ihn entschieden hat.

Freue Dich, dass Gott Dich erwählt hat und erkenne, wozu ER es getan hat: Zum Lob Seiner Herrlichkeit.

Amen.

RT_rund_330x300
AK_rund_330x300
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes, der uns Gemeinschaft untereinander und mit Gott schenkt, sei mit uns allen!

Reinhold Thalhofer und Adnan Krikor,

Knechte Jesu Christi nach dem Willen unseres himmlischen Vaters, in der Kraft des Heiligen Geistes.
Leben
MailPoet