Herzlich willkommen
NL-Top_1

Das ewige Wort Gottes

"Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens" | Hebr 4,12

Jesus Christus

ist selbst das Wort Gottes.

Der ewige Widerstand der "Alten Natur" des Menschen gegen das Wort Gottes

'Wir wollen die Wahrheit gar nicht hören', wehren sie ab. 'Prophezeit uns lieber, was uns gefällt. Lasst uns in schönen Trugbildern leben, täuscht uns ruhig. Biegt doch die Wahrheit ein wenig zurecht! Nur lasst uns endlich in Ruhe, verschont uns mit diesem heiligen Gott Israels.'
Jes 30,10-11
Widerstand

letzte Woche haben wir uns den Unterschied zwischen den verschiedenen Stufen der Liebe angeschaut.

Wir haben festgestellt, dass es folgende drei Bereiche der Liebe gibt:
  1. EROS
    Eros oder die erotische Liebe ist vor allem durch das Begehren gekennzeichnet.
    Obwohl der Eros die Sexualität beinhaltet, ist er nicht nur Sex. Aber immer das heftige Begehren und Verlangen nach einem Menschen und nach der mit ihm verbundenen Lust in welcher Ausprägung auch immer.
    »Du liebst mich nicht, wenn du nicht dieses oder jenes tust.«
    So spricht Eros. - So kann Philia sprechen.
    So spricht Agape nie – sie ist bedingungslos.
    Eros ist der Bereich der erotischen Liebe, die die körperlichen Beziehungen prägt.
  2. PHILIA
    Philia ist die freundschaftliche Liebe. Sie ist in allen Arten von Beziehungen zu finden, in denen gemeinsame Interessen und Ziele vorhanden sind.
    Philia ist daher nicht bedingungslos wie die Agape. Philia ist vornehmlich zwischen Freunden zu finden, ebenso in den Familien.
    Im Gegensatz zu Agape kann Philia an ihrer Intensität verlieren oder gänzlich verloren gehen, da sie eben nicht bedingungslos ist.
    Philia ist die menschliche Liebe, die den emotionalen Bereich ausmacht.
  3. AGAPE
    Die göttliche Liebe, die selbstlose, bedingungslose, erwartungsfreie, immer wohlwollende Liebe.
    Der gläubige Mensch erkennt Agape als die göttliche Liebe. Agape liebt alle Wesen.
    Sie liebt immer, sie erwartet keinerlei Gegenleistung. Es ist die vollkommene Liebe.
Soweit also die kurze Zusammenfassung der unterschiedlichen Arten und Ausdrucksweisen der Liebe. Wobei wir berücksichtigen müssen, dass wir in der deutschen Sprache nur ein Wort für diese ganz unterschiedlichen Arten von Liebe haben.

Da das Neue Testament ursprünglich auf Griechisch geschrieben wurde und die griechische Sprache verschiedene Begriffe für die unterschiedlichen Arten der Liebe hat, können wir unterscheiden.
Plakativ zusammengefasst, könnte es dann so bezeichnet werden:
  • EROS die körperliche Liebe
  • Philia die menschliche Liebe
  • AGAPE die göttliche Liebe
Die Göttliche Liebe hat ein Mensch nur dann, wenn er von neuem geboren wurde und den Heiligen Geist empfangen hat.
Röm 5,5 „…die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.“

Wie gehen wir damit um?

Die Heilige Schrift sagt uns ja, dass wir nicht mehr im Fleisch wandeln sollen, sondern im Geist. Nicht mehr unsere alte Natur soll uns bestimmen und beherrschen, sondern die neue Natur, die wir bekommen haben in Christus Jesus.
Röm 8,6 Was unsere alte, sündige Natur will, bringt den Tod. Regiert uns aber Gottes Geist, dann schenkt er uns Frieden und Leben.“
Eph 4,17. „Dies nun sage und bezeuge ich im Herrn, dass ihr nicht mehr wandeln sollt, wie auch die Nationen wandeln, in Nichtigkeit ihres Sinnes;
‹18 sie sind› verfinstert am Verstand, fremd dem Leben Gottes wegen der Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verstockung ihres Herzens;
19 sie, die abgestumpft sind, haben sich selbst der Ausschweifung hingegeben, zum Ausüben jeder Unreinheit mit Gier.
20 Ihr aber habt den Christus nicht so kennengelernt.
21 Ihr habt ihn doch gehört und seid in ihm gelehrt worden, wie es Wahrheit in Jesus ist:
22 dass ihr, was den früheren Lebenswandel angeht, den alten Menschen abgelegt habt, der sich durch die betrügerischen Begierden zugrunde richtet,
23 dagegen erneuert werdet in dem Geist eurer Gesinnung“
24 und den neuen Menschen angezogen habt, der nach Gott geschaffen ist in wahrhaftiger Gerechtigkeit und Heiligkeit.“

Leben in der Göttlichen Liebe

Wenn wir es genau betrachten, dann sollte sowohl unser Leben als auch die Art unserer Liebe von Gottes Geist bestimmt werden. In der Konsequenz bedeutet das, dass wir alles, was wir tun, aus Liebe tun.
Und zwar aus der Liebe Gottes heraus tun.

Ob wir nun einen romantischen Abend voller Emotionen mit unserem Nächsten/Partner verbringen oder sexuell mit unserem Ehepartner verkehren, alles muss aus der Liebe Gottes heraus geschehen.

Weil ja die Liebe Gottes durch den Heiligen Geist in uns ist und auch unser ganzes Leben bestimmen sollte, ist die Liebe Gottes in uns die Kraft, die uns so leben lässt, wie Christus gelebt hat. Nämlich nicht mehr für sich selbst sondern für Gott.

Die Liebe

Das Hohelied des Apostels Paulus über diese Liebe wird uns sehr inspirieren und gibt uns Orientierung für unser Leben:
1 Kor 13,1. „Wenn ich in den Sprachen der Menschen und der Engel rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz geworden oder eine schallende Zimbel.
2 Und wenn ich Weissagung habe und alle Geheimnisse und alle Erkenntnis weiß und wenn ich allen Glauben habe, so dass ich Berge versetze, aber keine Liebe habe, so bin ich nichts.
3 Und wenn ich alle meine Habe zur Speisung ‹der Armen› austeile und wenn ich meinen Leib hingebe, damit ich Ruhm gewinne, aber keine Liebe habe, so nützt es mir nichts.
4 Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig; sie neidet nicht; die Liebe tut nicht groß, sie bläht sich nicht auf,
5 sie benimmt sich nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet Böses nicht zu,
6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sondern sie freut sich mit der Wahrheit,
7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.“

Was ist Dein Lebensmittelpunkt?

Dazu sagt unser HERR Jesus etwas sehr bedeutsames, was wir in den Evangelien lesen:
Mt 10,37. "Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig;
38. und wer nicht sein Kreuz aufnimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht würdig.
39. Wer sein Leben findet, wird es verlieren, und wer sein Leben verliert um meinetwillen, wird es finden."

liebst Du den Herrn Jesus und den Vater mehr als alles andere in Deinem Leben?

Nun noch einige wichtige Schriftstellen dazu, die uns im täglichen Leben Orientierung geben sollen:

Unser Wesen verändern, indem wir neu denken

Zunächst müssen wir unseren Sinn - unser Denken - erneuern, um unser Wesen zu verändern, so dass Christus in uns Gestalt gewinnt.

Röm 12,1 "Ich habe euch vor Augen geführt, Geschwister, wie groß Gottes Erbarmen ist. Die einzige angemessene Antwort darauf ist die, dass ihr euch mit eurem ganzen Leben Gott zur Verfügung stellt und euch ihm als ein lebendiges und heiliges Opfer darbringt, an dem er Freude hat. Das ist der wahre Gottesdienst, und dazu fordere ich euch auf.
2 Richtet euch nicht länger nach ´den Maßstäben` dieser Welt, sondern lernt, in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet und beurteilen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob Gott Freude daran hat und ob es vollkommen ist"

Woran erkennt die Welt, dass wir Kinder Gottes sind?

Joh 13,35. "Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt."

In der Liebe bleiben, aber wie?

Indem wir uns im Leben nach dem Wort Gottes richten:
Joh 15,10. "Wenn ihr meine Gebote haltet, so werdet ihr in meiner Liebe bleiben, wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe."

Nichts kann uns von der Liebe Christi scheiden ...

(außer wir selbst!)
Röm 8,35. "Wer wird uns scheiden von der Liebe Christi? Bedrängnis oder Angst oder Verfolgung oder Hungersnot oder Blöße oder Gefahr oder Schwert?
36. Wie geschrieben steht: "Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wie Schlachtschafe sind wir gerechnet worden"
37. Aber in diesem allen sind wir mehr als Überwinder durch den, der uns geliebt hat.
38. Denn ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Mächte,
39. weder Höhe noch Tiefe, noch irgendein anderes Geschöpf uns wird scheiden können von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn."


Wie tröstlich ist das! AMEN.

Rahmen_RT
Rahmen_AK_final
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes, der uns Gemeinschaft untereinander und mit Gott schenkt, sei mit uns allen!

Reinhold Thalhofer und Adnan Krikor,

Knechte Jesu Christi nach dem Willen unseres himmlischen Vaters, in der Kraft des Heiligen Geistes.
Leben
MailPoet