Herzlich willkommen
NL-Top_1

Das ewige Wort Gottes

"Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens" | Hebr 4,12

Jesus Christus

ist selbst das Wort Gottes.

Der ewige Widerstand der "Alten Natur" des Menschen gegen das Wort Gottes

'Wir wollen die Wahrheit gar nicht hören', wehren sie ab. 'Prophezeit uns lieber, was uns gefällt. Lasst uns in schönen Trugbildern leben, täuscht uns ruhig. Biegt doch die Wahrheit ein wenig zurecht! Nur lasst uns endlich in Ruhe, verschont uns mit diesem heiligen Gott Israels.'
Jes 30,10-11
Widerstand

immer wieder stellen wir in den Gesprächen mit anderen Menschen im Allgemeinen, aber vor allem mit solchen Menschen, die sich mit Überzeugung Christen nennen, fest, dass jeder irgendwie irgendeine andere Erwartungshaltung und einen eigenen Glauben hat.

Meistens wollen diejenigen, die sich Christen nennen, keinesfalls Leiden auf sich nehmen, vielmehr erwarten Sie, dass sie in jeder Situation die Lage beherrschen, so wie die Welt, eigentlich noch mehr, weil sie schließlich Gottes Segen oben drauf haben.

Ja, sie wollen herrschen, nicht leiden, hier und jetzt!

Aber die Wahrheit ist, dass es ohne Leiden auch keine Herrlichkeit gibt.
Röm 8,17. "Wenn aber Kinder, so auch Erben, Erben Gottes und Miterben Christi, wenn wir wirklich mitleiden, damit wir auch mitverherrlicht werden"

Wenn wir das nicht verstehen und uns nicht mit der Wahrheit des Wortes Gottes - die uns betrifft - auseinander setzen, dann verpassen wir den Heilsplan Gottes für uns.

Die Frage ist, was sagt uns das Wort Gottes

Und zwar nicht für andere Heilszeiten der Vergangenheit oder Zukunft, sondern für unsere Heilszeit der Gemeinde, der Heilszeit der Gnade.

Jetzt müssen wir uns natürlich fragen, wo in der Bibel wir konkret diese für uns relevanten Wahrheiten und Verheißungen Gottes finden.

Zunächst wollen wir eine ganz plakative Zusammenfassung des gesamten Ratschlusses Gottes in den verschiedenen Teilen der Heiligen Schrift vornehmen.

7 große Merkmale

Die Bibel ist eine Einheit. Sieben große Merkmale bezeugen diese Einheit.
  1. Merkmal:
    Von 1. Mose an bezeugt die Bibel einen Gott als Schöpfer. Wo immer Er spricht oder handelt, ist Er übereinstimmend mit sich selbst und mit der Offenbarung über Ihn.
  2. Merkmal:
    Die Bibel bildet eine fortlaufende Geschichte - die Geschichte der Menschheit in Beziehung zu Gott.
  3. Merkmal:
    Die Bibel wagt die kühnsten Voraussagen über die Zukunft, und, wenn die Jahrhunderte vergangen sind und die festgesetzte Zeit gekommen ist, berichtet sie die Erfüllung ihrer Voraussagen.
  4. Merkmal:
    Die Bibel gibt eine fortschreitende Entfaltung der Wahrheit. Nichts wird auf einmal erzählt und nichts ein für allemal. Die Struktur ist, "zuerst der Halm, danach die Ähren, danach der volle Weizen". Ohne dass die Möglichkeit eines heimlichen Einverständnisses besteht, weil oft Jahrhunderte dazwischen liegen, nimmt ein Schreiber der Schrift eine frühere Offenbarung wieder auf, fügt hinzu, legt die Feder nieder, und nach einer gewissen Zeit wird ein anderer Schreiber durch den Heiligen Geist bewegt, und ein anderer und noch ein anderer und jeder fügt Einzelnes hinzu, bis das Ganze vollendet ist.
  5. Merkmal:
    Von Anfang an bis zum Ende bezeugt die Bibel eine einzige Erlösung.
  6. Merkmal:
    Von Anfang bis zum Ende hat die Bibel ein großes Thema - die Person und das Werk Christi.
  7. Merkmal:
    Und endlich haben die Schreiber der Heiligen Schriften, etwa vierundvierzig an der Zahl, die in einem Zeitraum von zwanzig Jahrhunderten schreiben, eine vollkommene Harmonie der Lehre in fortschreitender Entfaltung geschaffen. Das ist für jeden aufrichtigen Menschen der klare Hinweis darauf, dass der Schöpfer aller Dinge dieses Offenbarungswerk geschaffen hat und dass es der göttlichen Inspiration zu verdanken ist.

Das Buch der Bücher

Die Bibel ist ein Buch von Büchern. Sechsundsechzig Bücher bilden dieses eine Buch. Wenn wir von der Einheit des ganzen Buches ausgehen, so können wir die einzelnen Bücher als Kapitel betrachten. Aber das ist nur eine Seite der Wahrheit, denn jedes der sechsundsechzig Bücher hat sein eigenes Thema und seine eigene Einteilung.

Die Gruppen dieser Bücher

Die Bücher der Bibel werden in Gruppen eingeteilt. Allgemein gesprochen gibt es in der Heiligen Schrift fünf große Abteilungen, die man durch fünf Schlüsselworte leicht dem Gedächtnis einprägen kann, da Christus das gemeinsame Thema ist. Dazu sagte unser Herr selbst folgendes:
Lk 24,25. "Und er sprach zu ihnen: O ihr Unverständigen und im Herzen ‹zu› träge, an alles zu glauben, was die Propheten geredet haben!
26. Musste nicht der Christus dies leiden und in seine Herrlichkeit hineingehen?
27. Und von Mose und von allen Propheten anfangend, erklärte er ihnen in allen Schriften das, was ihn betraf"

Also diese fünf auf den Christus bezogenen Gruppen sind folgende:
  • VORBEREITUNG - Das Alte Testament
  • VERWIRKLICHUNG - Die Evangelien
  • VERKÜNDIGUNG - Die Apostelgeschichte
  • ERKLÄRUNG - Die Briefe
  • VOLLENDUNG - Die Offenbarung

Wo finden wir nun die Offenbarung der Wahrheit über unsere Zeit, die Zeit der Gemeinde?

Dazu müssen wir in den Briefen nachlesen, wo uns das Evangelium der Gnade erklärt wird. Dort finden wir die Lehre Jesu Christi für die Gemeinde.

Die anderen Gruppen in der Bibel sind für uns wichtig und nützlich, aber betreffen andere Heilszeiten. Wenn wir diese Heilszeiten nicht unterscheiden, dann würden wir nach dem Wort Gottes andere Menschen töten, wenn sie vom Glauben abfallen, wie es im Alten Bund war oder nach „Herrschen auf Erden“ trachten, so wie es im 1000-jährigen Reich sein wird, etc. Somit würden wir vermeintlich nach dem Wort Gottes leben, aber in Wahrheit uns ins Verderben und in die ewige Verdammnis stürzen.

Entscheidend für unser Leben in unserer Heilszeit sind die Briefe, wo uns offenbart wird, wie Gottes Heilsplan mit uns, den Kinder Gottes, nicht dem Volk Gottes, konkret aussieht.
2.Tim 3,16. "Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit"


Du sagst: der Glaube kommt aus dem Wort Gottes? Ja, das stimmt, aber aus welchem Teil der Heiligen Schriften kommt Dein Glaube für Dich und Deine Nachfolge Christi, als sein Jünger?

Wenn sich Dein Glaube für Dich als ein Kind Gottes, Glied am Leib Christi und Nachfolger Jesu nicht auf die Wahrheiten und Verheißungen in der Lehre Jesu Christi gründet, die wir in den Briefen finden, dann besteht die Gefahr der Irreführung.

wenn wir den Plan Gottes mit uns verstehen wollen, müssen wir also die Lehre unseres Herrn in den Briefen studieren. Dann liegen wir richtig.

AMEN!

Rahmen_RT
Rahmen_AK_final
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes, der uns Gemeinschaft untereinander und mit Gott schenkt, sei mit uns allen!

Reinhold Thalhofer und Adnan Krikor,

Knechte Jesu Christi nach dem Willen unseres himmlischen Vaters, in der Kraft des Heiligen Geistes.
Leben
MailPoet