Herzlich willkommen
NL-Top_1

Das ewige Wort Gottes

"Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens" | Hebr 4,12

Jesus Christus

ist selbst das Wort Gottes.

Der ewige Widerstand der "Alten Natur" des Menschen gegen das Wort Gottes

'Wir wollen die Wahrheit gar nicht hören', wehren sie ab. 'Prophezeit uns lieber, was uns gefällt. Lasst uns in schönen Trugbildern leben, täuscht uns ruhig. Biegt doch die Wahrheit ein wenig zurecht! Nur lasst uns endlich in Ruhe, verschont uns mit diesem heiligen Gott Israels.'
Jes 30,10-11
Widerstand

willst Du Gott reden hören? Was glaubst Du, wie Gott zu Dir und zu uns in diesen Zeiten redet?
  • Glaubst Du, dass Dir ein Engel erscheint, um Dir die Botschaft Gottes zu verkündigen?
  • Oder glaubst Du gar, dass Dir der Herr Jesus persönlich erscheinen wird, um Dir Seinen Plan mitzuteilen?
  • Oder glaubst Du, dass Du Visionen und Träume haben wirst, in denen Dir Gott zeigt, was Du tun oder lassen sollst?
  • Oder glaubst du, dass Du zu einem Propheten gehen musst, der dir den Plan Gottes oder seinen Willen mitteilt?

Was sagt Gott dazu?

Was sagt Gott selbst zu diesem Thema? Dazu wollen wir einmal in der Heiligen Schrift nachschauen. Wir lesen folgendes:
1 Thess 2,13 "Und darum danken wir auch Gott ohne Unterlass dafür, dass ihr das Wort der göttlichen Predigt, das ihr von uns empfangen habt, nicht als Menschenwort aufgenommen habt, sondern als das, was es in Wahrheit ist, als Gottes Wort, das in euch wirkt, die ihr glaubt."

Das Wort ist lebendig

Der Apostel Petrus sagt, dass das Wort Gottes lebendig ist:
1 Petr 1,23 "Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebendigen Wort Gottes, das da bleibt."
2.Petr 3,5 "Denn sie wollen nichts davon wissen, dass der Himmel vorzeiten auch war, dazu die Erde, die aus Wasser und durch Wasser Bestand hatte durch Gottes Wort;"
Hebr 4,12 "Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens."

Die ganze Welt ist durch das Wort Gottes geschaffen

Hebr 11,3 "Durch den Glauben erkennen wir, dass die Welt durch Gottes Wort geschaffen ist, sodass alles, was man sieht, aus nichts geworden ist."

Ja, Jesus Christus selbst ist das Wort

Offb 19,13 "Und er (Jesus) war angetan mit einem Gewand, das mit Blut getränkt war, und sein Name ist: Das Wort Gottes."
Wir sehen diese Tatsache noch unmissverständlicher, wenn wir folgende Verse aus dem Johannes-Evangelium lesen:
Joh 1,1. "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott 3. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist" ...
4. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit"

Willst Du Gott reden hören?

Ja? Wer wollte das nicht? Aber es ist ganz einfach, Gott reden zu hören! Du musst nur das Wort Gottes lesen, dann hörst Du Gott reden. Und wenn Du es laut liest, dann hören auch andere Gott reden.

Das Gebet um Erkenntnis und Kraft

Eph 1,15. "Deshalb höre auch ich, nachdem ich von eurem Glauben an den Herrn Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen gehört habe, nicht auf,
16. für euch zu danken, und ich gedenke euer in meinen Gebeten,
17. dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe ‹den› Geist der Weisheit und Offenbarung in der Erkenntnis seiner selbst.
18. Er erleuchte die Augen eures Herzens, damit ihr wisst, was die Hoffnung seiner Berufung, was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen
19. und was die überragende Größe seiner Kraft an uns, den Glaubenden, ist, nach der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke.
20. Die hat er in Christus wirksam werden lassen, indem er ihn aus den Toten auferweckt und zu seiner Rechten in der Himmelswelt gesetzt hat,
21. ‹hoch› über jede Gewalt und Macht und Kraft und Herrschaft und jeden Namen, der nicht nur in diesem Zeitalter, sondern auch in dem zukünftigen genannt werden wird."

Hier betet der Apostel Paulus für die Gemeinde in Ephesus, dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus ihrem (und auch unserem) Geist die Weisheit, die Offenbarung und die Erleuchtung von seinem in ihnen (und uns) wohnenden Geist gibt, damit ihr Geist ein Geist der Weisheit wird und sie (wie auch wir) IHN und somit die Hoffnung seiner Berufung, den Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes und die überragende Größe seiner Kraft an ihnen (und uns) erkennen.
Was für ein Gebet!!!

Und weiter lesen wir von dem Geheimnis

Eph 3,1. "Deswegen ‹bin› ich, Paulus, der Gefangene Christi Jesu für euch, die Nationen -
2. ihr habt doch wohl von der Verwaltung der Gnade Gottes gehört, die mir im Hinblick auf euch gegeben ist.
3. Denn mir ist durch Offenbarung das Geheimnis zu erkennen gegeben worden - wie ich es oben kurz geschrieben habe;
4. beim Lesen könnt ihr meine Einsicht in das Geheimnis des Christus merken -,
5. das in anderen Geschlechtern den Söhnen der Menschen nicht zu erkennen gegeben wurde, wie es jetzt seinen heiligen Aposteln und Propheten durch den Geist geoffenbart worden ist:
6. Die Nationen sollen nämlich Miterben und Miteinverleibte sein und Mitteilhaber der Verheißung in Christus Jesus durch das Evangelium,
7. dessen Diener ich geworden bin nach der Gabe der Gnade Gottes, die mir nach der Wirksamkeit seiner Kraft gegeben ist.
8. Mir, dem allergeringsten von allen Heiligen, ist diese Gnade gegeben worden, den Nationen den unausforschlichen Reichtum des Christus zu verkündigen
9. und ans Licht zu bringen, was die Verwaltung des Geheimnisses sei, das von den Zeitaltern her in Gott, der alle Dinge geschaffen hat, verborgen war;
10. damit jetzt den Gewalten und Mächten in der Himmelswelt durch die Gemeinde die mannigfaltige Weisheit Gottes zu erkennen gegeben werde,
11. nach dem ewigen Vorsatz, den er verwirklicht hat in Christus Jesus, unserem Herrn.
12. In ihm haben wir Freimütigkeit und Zugang in Zuversicht durch den Glauben an ihn"


Sehen wir das? Uns, als Gemeinde ist der ganze Ratschluss Gottes, ja, sogar das Geheimnis Gottes anvertraut. Wie? Durch das vollkommene Wort Gottes.

Amen!

Rahmen_RT
Rahmen_AK_final
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes, der uns Gemeinschaft untereinander und mit Gott schenkt, sei mit uns allen!

Reinhold Thalhofer und Adnan Krikor,

Knechte Jesu Christi nach dem Willen unseres himmlischen Vaters, in der Kraft des Heiligen Geistes.
Leben
MailPoet