Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/3/d582418363/htdocs/Neuformation/wp-content/plugins/wysija-newsletters/helpers/shortcodes.php on line 100
Wort der Woche | Wozu lebst Du?
Leitung

Das Wort Gottes.

"Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens." Hebr 4,12

Jesus Christus ist selbst das Wort!

der einzige Grund unserer Existenz, unserer wahren Identität und unseres Lebens ist uns in folgendem Wort wunderbar beschrieben:

Eph 1,12. „…damit wir zum Preise seiner Herrlichkeit seien, die wir vorher ‹schon› auf den Christus gehofft haben.“

Eine andere Übersetzung sagt: mit dem Ziel, dass wir zum Ruhm seiner `Macht und`Herrlichkeit beitragen – wir alle, die wir unsere Hoffnung auf Christus gesetzt haben“ NGÜ

Der Grund unseres Lebens

Der einzige, wahre, wirkliche Grund unseres Lebens ist also, dass wir für Gott leben, nicht für uns. Wenn wir verstehen und glauben, dass wir nur deshalb leben, weil Gott uns geschaffen hat, so wissen wir, woher wir kommen.

Joh 12,25 „Wem sein eigenes Leben über alles geht, der verliert es. Wer aber in dieser Welt sein Leben loslässt, der wird es für das ewige Leben in Sicherheit bringen.“

Ohne Gott leben wir nicht wirklich. Warum nicht? Weil das wahre Leben immer von Gott kommt und es ohne Gott kein Leben gibt. Denn Gott ist das Leben.

Jesus Christus ist das Leben

Joh 1,4 In ihm war das Leben, und dieses Leben war das Licht der Menschen.“

Wir wissen aus der Philosophie und der Literatur, dass viele Philosophen uns weismachen wollen, dass sie den richtigen Weg kennen. Keiner hat sich erlaubt zu sagen, er sei der Weg! Dies konnte nur der Sohn Gottes sagen!

Joh 14,6. „Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.“

Die ganze Mühe der Menschen um ganz vorne dabei zu sein, jegliche Selbstverwirklichung, Egoismus und Streben nach Ansehen, Einfluss und Macht, nach Schönheit, nach Besitz und Lust ist aus Gottes Perspektive völlig sinnlos.

Pred 8,17 „Und ich sah alles Tun Gottes, dass ein Mensch das Tun nicht ergründen kann, das unter der Sonne geschieht. Und je mehr der Mensch sich müht zu suchen, desto weniger findet er. Und auch wenn der Weise meint: »Ich weiß es«, so kann er's doch nicht finden.“

Ja, unser Herr Jesus geht noch weiter in der Präzisierung seiner Aussagen bezüglich der Wirklichkeit indem er folgendes sagt:

Joh 12,25. Wer sein Leben liebt, verliert es; und wer sein Leben in dieser Welt hasst, wird es zum ewigen Leben bewahren.“

Was meint er damit, wenn er sagt: „wer sein Leben liebt“? Er meint damit das Leben, dass wir egoistisch für uns selbst leben, ein Leben, das wir ohne Gott leben!

Und das führt uns zurück zu dem eigentlichen Sinn des Lebens, das Gott uns gegeben hat und der Erlösung aus einer sinnlosen und verlorenen Existenz nach der Weise dieser Welt.

Wie wir leben sollen

Apg 2,42 Was das Leben der Christen prägte, waren die Lehre, in der die Apostel sie unterwiesen, ihr Zusammenhalt in gegenseitiger Liebe und Hilfsbereitschaft, das Mahl des Herrn und das Gebet.“

Wir sehen hier, dass wir das Leben tatsächlich lernen müssen, deshalb brauchen wir die Substanz für das wahre Leben, nämlich das Wort Gottes, das Geist und Leben ist. Und wir brauchen auch die gesunde Lehre und die Gemeinschaft untereinander, den Zusammenhalt und das acht geben aufeinander.

Schließlich wollen wir uns noch einmal in Erinnerung rufen, was der eigentliche Sinn unseres wahren Lebens ist:

Wir sind schon gesegnet

Eph 1, 3. „Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt in Christus,"

Wir sind auserwählt

4. "wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, dass wir heilig und tadellos vor ihm seien in Liebe,"

Wir sind vorherbestimmt

5. "und uns vorherbestimmt hat zur Sohnschaft durch Jesus Christus für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens,"

Zum Preise seiner Gnade

6. "zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten."

Wir haben Erlösung und Vergebung

7. "In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8. die er uns reichlich gegeben hat in aller Weisheit und Einsicht."

Wir kennen das Geheimnis

9. "Er hat uns ja das Geheimnis seines Willens zu erkennen gegeben nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgenommen hat in ihm 10. für die Verwaltung ‹bei› der Erfüllung der Zeiten: alles zusammenzufassen in dem Christus, das, was in den Himmeln, und das, was auf der Erde ist - in ihm."

Wir sind Erben Gottes

11. "Und in ihm haben wir auch ein Erbteil erlangt, die wir vorherbestimmt waren nach dem Vorsatz dessen, der alles nach dem Rat seines Willens wirkt, 12. damit wir zum Preise seiner Herrlichkeit seien, die wir vorher ‹schon› auf den Christus gehofft haben."

Wir sind versiegelt

Unser Vater im Himmel achtet sehr auf uns, deswegen hat er uns versiegelt:

Eph 1,13. "In ihm ‹seid› auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, gehört habt und gläubig geworden seid, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung. 

Wozu?

Eph 1,14. "Der ist das Unterpfand unseres Erbes auf die Erlösung ‹seines› Eigentums zum Preise seiner Herrlichkeit.

Halleluja und Amen!

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes, der uns Gemeinschaft untereinander und mit Gott schenkt, sei mit uns allen!

Reinhold Thalhofer und Adnan Krikor,
Knechte Jesu Christi nach dem Willen unseres himmlischen Vaters, in der Kraft des Heiligen Geistes.