» » Führen oder managen?

Führen oder managen?

eingetragen in: Lernen | 0
Führen oder managen?

Managen ist nicht das Gleiche wie Führen!
Wenn Menschen in ein unbekanntes Gebiet vorstoßen, dann nehmen sie sich einen Fremdenführer, keinen Fremdenmanager.

  • Je weniger wir uns in die Augen sehen können, desto mehr müssen wir uns auf die Finger schauen.
  • Wir sollten die Kultur des Misstrauens beenden. Nichts lässt einen Menschen schneller wachsen als investiertes Vertrauen.
  • Das wertvollste Kapital sind unsere Mitarbeiter.
  • Der wichtigste Kredit ist das Vertrauen der Kunden.
  • Das Ziel guter Führung ist in erster Linie Vertrauen und erst dann Qualifizierung und Schulung.

Ein Manager ist ein "Wissensarbeiter".
  • Er ist in der Lage, nicht nur sein Fach zu beherrschen, sondern auch Zusammenhänge zu erkennen, Prozesse zu entwickeln und einzuführen und sogar ganze Organisationen aufzubauen und zu managen.
  • Für ein Projekt braucht man einen Manager.
  • Für eine Abteilung oder die Niederlassung ist der Leiter zuständig.
  • Um ein Unternehmen visionär in die Zukunft zu führen, ist ein Entrepreneur, ein Führer erforderlich.
  • Der Manager ist herausgefordert. die Dinge richtig zu tun.
  • Er kann mit Komplexität umgehen und stellt sich der eskalierenden Vielfalt.

Der Führer:
  • Er ist herausgefordert. die richtigen Dinge zu tun.
  • Er kann mit Veränderung umgehen und stellt sich der eskalierenden Dynamik.
  • Führung hat immer mit Menschen zu tun.
  • Führung setzt gerade heute mehr denn je Vertrauen zwischen dem Führenden und den Geführten voraus.
  • Denn unsere Generation leidet unter einer eklatanten Sinn- und Vertrauenskrise, die einhergeht mit einem dramatischen Wertewandel und Orientierungslosigkeit.

Aber was bedeutet Führung?

Man könnte es so zusammenfassen:

  • „zielorientierte, soziale Einflussnahme, auf der Basis verbindender Werte, um gemeinsame Aufgaben erfolgreich zu bewältigen und die vereinbarten Ziele zu erreichen“

Führung bedeutet auch:

  • "Mitarbeiter dazu zu bringen, Dinge zu tun, die sie bisher nicht tun konnten; und zwar so, dass sie diese gerne tun".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.