» » Gunter Sotier – Römerbrief

Gunter Sotier – Römerbrief

eingetragen in: Leben | 1

Ändert euer Wesen

Röm 12,1. „Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer, was euer vernünftiger Gottesdienst ist.
2. Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung des Sinnes, dass ihr prüfen mögt, was der Wille Gottes ist: das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene…“

Wie sieht das genau aus, sich Gott mit Leib und Leben zur Verfügung zu stellen ??

Müssen wir dazu komische Heilige werden? Was bedeutet das „Opfer“ das Paulus hier meint?

Jesus meint dazu – dass wir zuerst nach dem Reich Gottes trachten sollen – also Gottes Willen vorne anstellen sollen ! (Lk 12; 29 - 31)

Wie erkenne ich aber Gottes Willen ??

Ganz einfach – sein Wort , Seine Gemeinschaft und Gemeinschaft der Geschwister (geistlicher Austausch)

Wie bekomme ich sein Wort an 1. Stelle??
Indem ich es
1. ernst nehme = Glaube .. und
2. darüber nachdenke (Ps 1;2)

Der 2. Punkt hängt nun direkt mit der Aussage von Paulus bezüglich der „Sinnänderung“ zusammen.

Sinnerneuerung gibt es nur durch richtiges Denken. Alte Denkmuster müssen durch neue, göttliche – ersetzt werden.

Daraufhin erfolgt eine Wesensänderung, die nun wieder mit der Entwicklung der Frucht des Geistes (Gal. 5;22) zusammenhängt.
Der Grad der Sinn - und Wesensänderung, bestimmt den Grad der Frucht des Geistes.

Das ist unter anderem mit dem Kreuz gemeint, welches wir laut Jesus auf uns nehmen müssen.

Denn: Ohne Kreuz keine Erlösung…

Der Vorteil des ganzen besteht darin, dass wir dadurch seinen vollkommenen Willen für uns entdecken können – dies ist für uns und andere der maximale Segen !!

Besser geht`s nicht.

Amen !!

  1. Heike
    | Antworten

    Super Beitrag Gunter! Ein sehr wesentlicher Punkt im Wort Gottes verständlich erklärt – Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.