» » Autorität in der Ortsgemeinde

Autorität in der Ortsgemeinde

eingetragen in: Leiten | 0
Wer hat die Autorität in den Ortsgemeinden?

Es geht einerseits um die christliche Gemeinde und andererseits um den Verein.

Zunächst zum Verein:

Das Vereinsrecht ist eindeutig und sehr grundlegend, "oberste Autorität des Vereins" ist die Mitgliederversammlung, die den Vorstand wählt und autorisiert. Der Verein ist eine "juristische Person des öffentlichen Rechts", dessen Basis die demokratische Grundstruktur ist. Somit hat nicht der Vorstand die letzte Autorität, sondern die Mitglieder.

Nun zur christlichen Gemeinde:

Wir lesen im Wort Gottes, im "Neuen Testament", dass Jesus das Haupt der Gemeinde ist und dass es sich um SEINE Gemeinde handelt, um die Gemeinde Jesu Christi. Somit ist klar, dass Jesus die Leitung hat und die letzte Autorität ausübt. Wie geschieht das?

Das Wort Gottes sagt, dass Jesus durch seinen Geist in uns lebt und uns führt. Die Bibel gibt uns dazu folgendes Bild: Jesus ist das Haupt und jeder von uns ist ein Glied an SEINEM Leib.

Dadurch ist es möglich, dass Jesus SEINEN Willen durch die gesamte Gemeinde zustande bringt. Die verantwortlichen Ältesten und Dienstgaben sind von Gott berufen und ausgerüstet, den spezifischen Auftrag und die Ziele Gottes für diese Gemeinde, gemeinsam mit der gesamten Gemeinde, zu realisieren.

Damit hat nicht der Pastor oder die Dienstgaben die letzte Autorität, sondern Jesus, der als Haupt durch seinen Leib repräsentiert wird. Voraussetzung ist, dass die Glieder durch den Heiligen Geist über die Dienstgaben in die Mündigkeit geführt wurden.

Wenn wir nun davon ausgehen, dass die Mitglieder im Verein in aller Regel Gemeindeglieder sind, schließt sich der Kreis. Das Vereinsrecht und der Wille Gottes gehen Hand in Hand.

Jesus bringt SEINEN Willen durch SEINEN gesamten Leib zustande, der wiederum die Autorität im Verein ausübt. Ist das nicht wunderbar? Wir, als Älteste und Diener im Leib Christi, dürfen die einzelnen Glieder SEINES Leibes in Übereinstimmung mit dem Haupt bringen, sie stärken und in der Liebe Gottes sowohl untereinander aber vor allem mit IHM verbinden und damit SEINEN Willen zustande bringen.

Wie das ganz praktisch von der "Urgemeinde" gehandhabt wurde, lesen wir insbesondere in der Apostelgeschichte, aber auch die Briefe der Apostel an die Gemeinden sind relativ klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.